In drei einfachen Schritten zu Deinem persönlichen Schmuck- oder Geschenkstück!

_DSD8653.jpg

Fühle die Materialien!

Klassisch, Traditionell, extravagant und modisch - Regenschirm, Hochzeitsschirm, Langschirm oder Taschenschirm 
in Handarbeit gefertigt - mit Liebe im Detail zu Deinem handgefertigten Unikat!

Schau jetzt gleich für dein persönliches Beratungsgespräch mit Vorführmaterialien vorbei - Terminvereinbarung auch per Telefon (+43 1 402 25 03) oder Mail (info@chic-lederwaren.at) möglich.

Regenschirme geschichtlich betrachtet

Rivalität England vs. Frankreich, Scharmützel ob disruptivem Eingriff in das Pferdekutschengeschäft, kurioser Blitzschutz, das Auftauchen der ersten Dandys – so betrachtet, hat auch der Regenschirm für viel Aufregung gesorgt.

  • Erste Erwähnungen

  • Public Shaming in England / disruptive Produktentwicklung

  • Dandy

  • Gutes Auftreten bei Regen

  • Anti Panik Gerät für Hochzeiten

  • Blitzschutzgerät

  • Knirps

  • Der natürliche Feind des Regenschirms
     

Erste Erwähnungen

Rund um 800 n.C. gab es die ersten schriftlichen Erwähnungen. Da sprach man noch vom „Schutzdach für das verehrungswürdige Haupt“ – seit das „Dach“ wasserdicht gestaltet wurde, wandelte sich der einst als Sonnenschirm (in China schon vor 4000 Jahren im Einsatz) genutzte Stock+Folie zum Regenschirm. In Frankreich wurde der Schirm bald zum modischen Accessoire für Frauen, England tat sich schwer mit einer französischen Gegebenheit.

Public Shaming

Irgendwann rund um 1750 präsentierte Jonas Hanway in England seinen Regenschirm bei einem Spaziergang – Hohn, Beleidigungen, Unterstellung der Verweiblichung verfolgten ihn. Disruptiv würde man seine Erfindung heutzutage nennen, da er angeblich die Pferdekutscher „kalt erwischte“ – dort war ja ein fahrbarer Regenschutz verfügbar. Laut historischen Betrachtungen gab es für ihn Müll, Gewaltandrohungen – nur er konnte sich mit seinem Stock ja auch gut verteidigen. Der Versuch, sein Leben mit einer Pferdekutsche zu beenden, gelang nicht, der Kutscher musste sich von zahlreichen Hieben erholen. Hanway obsiegte und er kam stets trocken nach Hause.

Dandy

Hier entstand Ende des 18.Jhd auch ein neuer Männertyp – der junge, modebewusste Dandy. Sogar Herzöge führten im Krieg Regenschirme mit, allerdings mit einem Update 2.0 – einem versteckten Degen im Griff – in dieser Situation ist eine kleine „Überraschung“ für den Gegner oft ein notwendiger Vorteil.

Shape your body

Ein Pomọtscherl am Rande: Die früheren Modelle wären heute eher in „Shape your Body Einrichtungen“ zu finden, lockere 5kg wogen die ersten Modelle – wir sind der Meinung, diese waren damals nachhaltig produziert und ohne Gedanken einer geplanten Obsoleszenz. Für zarte Damen, versteckt in der Handtasche ergab das in unangenehmen Situationen allerdings eine gute Möglichkeit zur Selbstverteidigung.

Galantes Auftreten

Ein galantes Anwendungsszenario lässt sich mit einem Regenschirm auch gut abdecken – ganz im Stil unseres Benimmpapstes „Thomas Schäfer-Elmayer“ ist es auch heute noch angebracht, der „Angebeteten“ die Autotür zu öffnen und sie vor dem Regen mithilfe eines Schirms zu schützen. Ein flüchtiger Blick, eine Berührung und ein Näherkommen inklusive – da startet der Abend trotz dem Wetterdebakel gut und man beeindruckt mit Erziehung und besonderem Auftreten.

Anti Panik Einsatzgerät

Special Hochzeitsschirm aka Anti Panik Einsatzgerät  - stilsicher sowohl im Vorfeld bei Erstellung der Hochzeitsfotos, wie auch direkt beim Ereignis – stilvoll, extravagant und stets einsatzbereit. Und bedenkt, ein Profifotograf holt selbst bei Regen sehr gelungene Fotos mit Euch unter einem Partnerschirm hervor. Speziell durchsichtige bzw. transparente Regenschirme kommen wir zur Anwendung.

Du als Halloween Gewinner

Früher gab es Modelle mit Blitzschutz - für alle jungen Leser, nein, das funktioniert nicht! Und heutzutage würde das Auftreten mit diesem Modell eher zu einer Perlustrierung durch die Polizei führen – Metallspitze, hinterherschleifende Metallkugel an einer Kette – eher zu Halloween wäre man damit der Partyking! Und ob das tatsächlich einem Faradayschen Käfig entspricht – wir wollen es nicht testen.

Knirps

1930 wurde ein Patent für einen faltbaren „Kurzschirm“ eingereicht, das jeder kennt: „KNIRPS - eine Jahrhundertmarke“. 200 Millionen Stück weltweit verkauft – auch hier lehrt wieder die Geschichte, Sprüche der Konkurrenz wie „Mit Schirm ein Herr, mit Knirps ein Knirps” nützen dir auch nichts. Aus österreichischer Sicht gab es mit dieser Marke eine erfreuliche Entwicklung, heute vertreibt die Firma Doppler aus Braunau Knirps!

Schirmständer

Bitte nicht zu verwechseln (ob der "unglücklichen" Gestaltungsform") mit dem inoffiziellen Namen einer Trophäe in der Schweitzer Nationalliga - "Umbrella Stand". Historisch haben sich viele verschiedene Schirmständer entwickelt - aus Schmiedeeisen, Massivholz, Vasenförmige, viktorianische oder selbstgebaute Versionen / Vintage Design pur - es bleibt Geschmackssache. Hauptsache löchrig und mit einem Behältnis für's Regenwasser.

Mit Schirm, Charme und Melone

ABC produzierte diese sehr erfolgreich - wer kennt nicht John Steed, Emma Peel, Mutter und Vater - auch da gab es schon "die Avengers" - hier hatte England bereits "Regenschirme" akzeptiert. John Steed trug einen degenbewehrten Regenschirm von James Smith.

Form und Arten von Schirmen

Schirme gibt es als Taschenschirme und Langschirme mit 6-16 Segmenten – Ausprägungen sind mannigfaltig - Golfschirm, Anglerschirm, Kinderwagenschirm, Trekkingschirm, Selbstverteidigungsschirm, Brautschirm, Kinderregenschirm usw. Für die Usability der AnwenderIn gibt es die Regenschirme mit manueller Öffnung mit 2 Händen, Halbautomatik und Vollautomatik.

Der natürliche Feind

Und hat der Regenschirm auch natürliche Feinde? Ja, selbstverständlich – Sturm und Wind – latente Gefahr! Der Wind überrascht, fährt unters Dach und der Schirm klappt um! Worst-Case Szenario! Heutzutage werden Qualitätsmodelle im Windkanal getestet und überstehen Windgeschwindigkeiten bis zu 150 km/h. Da hat dann wohl der User mehr Schwierigkeiten als der Schirm und erlauben sie uns den Kommentar: „Da kommt wohl der Regen daquer daher, das ist wohl ein mehr theoretischer Test“.

Heute gibt es einen großen Markt mit „günstigeren“ Ausführungen, oft werden Schirme als bedrucktes Werbegeschenk eingesetzt. Aber auch einen Markt für jene, die den Schirm als Ausdruck Ihrer Persönlichkeit, als Stilelement oder als Mode-Accessoire betrachten. Wir haben uns für die hochwertigen Produkte der Doppler Manufaktur entschieden – Handwerkskunst auf höchstem Niveau und Made-in-Austria. Bei uns gibt es ein RUND-UM-SORGLOS Paket. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie, sie können bei uns in Wien-Währing alle Materialien „erfühlen“ und „anschauen“ – Stoffe, Griffe und Schirmform. Sie können Ihren Regenschirm selbst gestalten - ob bunt, ob klassisch, englisch  oder extravagant mit Swarovski - alles ist möglich.

Wir versprechen, sie verlassen uns mit einem „Lächeln“ und dem Wissen, sie haben Ihr individuelles Schmuckstück gefunden.

 

 

Schauen Sie vorbei

Filiale Währing

Währinger Straße 91, 1180 Wien

Filiale Innere Stadt

Freyung 1, 1010 Wien

Kontaktieren Sie uns

E-Mail: info@chic-lederwaren.at

Telefon: +43 1 402 25 03

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr.

Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive Umsatzsteuer und zuzüglich Versandkosten

Copyright © 2021 Chic Lederwaren

Prudil Lederwaren HandelsGmbH, Währinger Straße 91, 1180 Wien

Bezahlmöglichkeiten

in unserem Online Store